Was Sie über uns wissen sollten…

Die FWG ist keine Partei. Sie ist ein Zusammenschluss politisch interessierter Bürgerinnen und Bürger!
Durch Ihre Stimmabgabe entscheiden gerade Sie, wer Ihre Interessen im Gemeinderat und Kreistag vertritt.
Unsere Vertreter unterliegen keinem Fraktionszwang, sondern entscheiden unabhängig, frei von jeglichen Zwängen, nach bestem Wissen und Gewissen.
Wir verstehen unter konstruktiver Gemeindearbeit tatsächlich bürgernahe und verständliche Politik nach demokratischen Grundsätzen.

In den letzten Jahren haben die Ratsmitglieder der FWG aktiv, und unserer Meinung nach erfolgreich, an der Gestaltung unserer Gemeinde mitgewirkt und werden dies auch in Zukunft fortsetzen.
Sind Sie auch dieser Auffassung?
Dann gehen Sie bitte zur Wahl und unterstützen Sie die FWG mit Ihren Stimmen.
Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten vor – einen von uns kennen Sie bestimmt!

Unsere Mitglieder im Gemeinderat

ThomasErdwiens
Thomas Erdwiens
FranzConstant
Franz Constant
RalfGeiken
Ralf Geiken
JohannSchoolmann
Johann Schoolmann
WilhelmReinken
Wilhelm Reinken
DreesJanssen
Drees Janssen
MartinKrull
Martin Krull
GeroldMeyer
Gerold Meyer
HaraldHarms
Harald Harms
AndeasBukowski
Andreas Bukowski

Aktuelles

12 September 2016
Vielen Dank für das Vertrauen…

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Südbrookmerland, die FWG möchte sich hiermit bei allen bedanken, die uns geholfen haben, dass gute Ergebnis zu erzielen. Wir sehen uns dadurch in unserer Arbeit

28 August 2016
Rückblick und Vorschau auf die Arbeit der FWG Südbrookmerland

Liebe Bekannte, Freunde, Mitglieder und Anhänger der Freien- Wählergemeinschaft Südbrookmerland. Mit den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen/ Euch die Möglichkeiten einräumen, (nochmals) einen Einblick auf die zurückliegenden fünf Jahre (2011

01 August 2016
Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ)

Sehr geehrte Damen und Herren! Am gestrigen (03.02.16) Abend fand im Rathaus der Gemeinde SBL bekanntlich die Informationsveranstaltung zu den Möglichkeiten der Schaffung eines (kommunalen) Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) im ländlichen Raum statt. Hintergrund